Managed FocusApp auf CodePlex

Unter dem Namen Managed FoucsApp habe ich nun meine erste Anwendung bei der Open Source Project Community CodePlex veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine in C# geschriebene Konsolenapplikation, die eine definierte Windows Mobile Anwedung zyklisch in den Vordergrund sichtbar macht. Die gleiche Anwendung liefert Microsoft auch als natives Projekt beim Klicktesttool Hopper mit, welches u.a zur Erfüllung der Marketplace Guidelines dient. Jedoch ist es möglich, die Managed FocusApp mit Hilfe einer einfachen Textdatei zu konfigurieren. Die Anwendung wird u.a. ein Bestandteil in der aktuellen MSDN Webcast Reihe Windows Mobile: Applications at your fingertips sein.

Meine E3-Coverage @ eXp.de

E3 Expo 2009Zum ersten Mal hatte ich die Ehre nach Los Angeles reisen zu dürfen, um dort als deutscher Pressevertreter die bedeutenste Computer- und Videospielmesse, die E3 Expo, besuchen zu dürfen. Nach einer verspäteten und anstrengenden Anreise verpasste ich leider den 1. Tag mit den Pressekonferenzen und den 1. normalen Messetag. Kurzerhand habe ich alle wichtigen Termine zusammengeshiftet, um noch das Beste aus der Geschichte herauszuholen. Die zwei Messehallen waren sehr übersichtlicht und die Atmosphäre glich der Hierzulande bekannten Games Convention in Leipzig. Während der Messe und nach meiner Heimkehr habe ich diverse Artikel und Nachrichten am laufenden Band bei eXp.de veröffentlicht. Hier die komplette Übersicht meiner Publikationen, viel Spass beim Schmökern…

Offizielles,deutsches Windows Mobile MSDN-Forum gestartet

Wie Kay Giza, seines Zeichen Audience Marketing Manager und MSDN Online Team-Lead bei Microsoft Deutschland, in seinem Blog berichtet, hat man die offziellen MSDN-Foren mit einige sinnvollen Unterbereichen ausgestattet. Darutner auch endlich einen eigenen Bereich für Windows Mobile Entwickler. Dort kann man seine Fragen für die mobile Plattform für managed, als auch für den native Code stellen. Peter hat dabei die Moderation übernommen und Patrick und ich werden natürlich auch versuchen auf die Themen einzugehen. Man liest sich….

MSDN Webcast Serie: Windows Mobile für Profis: It's Done!

Webcast im Visual Studio 2008

Wie man unschwer an diesem Screenshot vom RSS-Kanal des Visual Studios erkenen kann, ist mit dem heutigen Tag der letzte Webcast aus unserer Serie planmässig erschienen. Ich hoffe wir konnten Ihnen damit einige interessante Möglichkeiten in der Entwicklung mobile Anwendungen abseits der Masse aufzeigen.

Zurück von der BASTA 09! & Downloads

Wir sind wieder zurück aus dem schönen Darmstadt. Unsere beiden Basta .NET Vorträge verliefen problemlos und sorgten für so manchen Aha-Effekt bei den Teilnehmern. Als wir dann mit Hilfe des Programms GRemote und einem virtuellen Joystick Treiber (ppjoy) unseren MDA Vario 4 in eine Art Wii-Mote-Controller verwandelt, verschlug es den Zuhörern den Atem. Anbei bieten wir beide Präsentationen als PDF und natürlich alle Code-Beispiele als freien Download an.

MSDN Webcast Serie: Windows Mobile für Profis: Jenseits von button1_Click

Was machen drei Mobile Spezialisten, wenn gerade kein Bier da ist oder keine Bandprobe bei Rockband ansteht? Richtig, sie erstellen bunte Webcasts oder besser gleich eine ganze Serie für Microsoft, auf Neudeutsch auch Season genannt. Bei den Themen handelt es sich nicht um gewöhnliche Handgriffe bei der mobilen Entwicklung; wir zeigen, was über den berühmten Tellerrand noch alles auf den kleinen geräten möglich ist. Und hier unsere geplante Roadmap:

dot.net Magazin: Windows Mobile sieht und fühlt

In der aktuellen Ausgabe des dot.net Magazins wurde ein weiterer Artikel aus der mobilen Welt von meinem geschätzten Freund und Kollegen Peter Nowak und mir veröffentlicht. Wir haben uns diesesmal die neuen Sensoren der aktuellen MDA-Generation näher angeschaut und zeigen anhand von detaillierten Beispielen, wie man diese sinnvoll nutzen kann. Passend dazu werden wir übernächste Woche auch eine Session auf der Basta .NET Konferenzin Darnstadt halten.

Mobility 2.0 – Neue Sensoren ermöglichen innovative mobile Anwendungen

Das iPhone war das erste Gerät, das einen Beschleunigungssensor enthielt. Aktuelle HTC-Geräte, wie Touch Pro, Diamond oder Samsung Omnia, bringen diesen ebenfalls mit und daneben noch einige weitere Sensoren. Was diese – einige Kreativität vorausgesetzt – ermöglichen, erfahren Sie hier.

BASTA09! – Mobile 2.0 statt Azure Mobile

In wenigen Tagen beginnt im Maritim Hotel in Darmsatdt die Basta .NET Konferenz (23. Februar-28. Februar). Aufgrund von fehlenden Beispielen musste die Windows Mobile Session zur neuen Azure-Plattform abgesagt werden. Ich denke wir werden diese für die nächste BASTA wieder aufgreifen, sofern Microsoft dort die Information geliefert hat. Stattdessen werden wir über aktuelle stilistische Mittel zur Gestaltung von mobilen Anwenungen referieren. Wir werden zeigen, wie man gradiente Farbverläufe auf einzelen Controls anwendet, wie man Alpha Blending und Transparenz Effekte zaubert, wie man seine Anwendung mittels Gesten steuern kann und wie man Formübergänge aufregender gestaltet.

Die .NET Compact Framework Standardsteuerelemente sind out. Weiße Oberflächen mit grauen Steuerelementen will doch heute keiner mehr unter Windows Mobile seit Zeiten von IPhone und Co sehen. Welche Optimierungen sich hier bieten und welche Möglichkeiten Sie auch hinsichtlich einer intuitiven Steuerung und anderen Animationsmöglichkeiten haben, sehen Sie in dieser Session.

2 mobile Sessions auf der BASTA! 09

Es ist mal wieder soweit, auf der kommenden Basta .NET Konferenz (23. Februar-28. Februar ) in Darmsatdt werde ich wieder zusammen mit meinem geschätzten Freund und Kollegen Peter Nowak zwei Sessions im mobilen Entwicklungsumfeld halten.

Das erste Thema lautet „Windows Mobile sieht und fühlt“. Viele aktuelle Windows Mobile-Geräte besitzen neuartige Sensoren, wie beispielsweise einen Beschleunigungs- oder Helligkeitssensor. Wie man diese Sensoren aus verwaltetem .NET C#-Code ansprechen kann und welche praxisorientierten Anwendungsmöglichkeiten sich hierdurch ergeben, zeigen wir anhand von diversen Beispielanwendungen.

Die zweite Session wird da ein weniger theoretischer, da die so geannte „Windows Live Mesh“-Technologie noch in den berühmten Kinderschuhen steckt. Als kleine Hintergrundinfo: Windows Live Mesh ist Bestandteil der neuen Windows Live Services der Windows-Azure-Plattform und ermöglicht auf einfache Weise die Verteilung von Daten jeglicher Art. Wir wollen Ihnen zeigen, wie dies auch unter Windows Mobile mit dem .NET Compact Framework funktioniert.

Nach den Sessions stehen wir natürlich für Fragen und Anregungen zur Verfügung und werden unsere Beispielquellcode wieder zur freien Verfügung stellen. Wir sehen und hören in Darmstadt.

Korgs neue PA-Firmware 2.0 ist da!

Durch diverse tolle Rhythmusspiele, wie Rockband oder Guitar Hero auf der Xbox 360 habe ich mein altes, musikalisches Hobby wiederentdeckt. Mein erstes Keyboard hatte den Umzug leider nicht mehr überstanden und ging nach mehr als 20 Jahre in den wohlverdienten Ruhestand.

Mein aktuelles PA800 von Korg ist aber ein prima Ersatz und hat sich bereits gut bei mir eingelebt. Korg hat nun auch, die im Vorfeld angekündigte, neue Firmware 2.0 für die PA-Serie veröffentlicht. Diese frei erhältliche Aktualisierung beinhaltet u.a. die Live-Notationsanzeige und die schmerzlich vermisste Suchfunktion. Die Notationsansicht erreicht man über den Karteireiter für die Lyrics. Die anzuzeigenden Elemente (Noten, Akorde & Spur) können dann dort gewählt werden.

Download der Firmware 2.0 für Korg PA800

Releasenotes der Firmware 2.0 für Korg PA800

Nach oben